Vermittlung

Wie ist der Vermittlungsablauf der Glücksschnauzen?

Ein Telefonat, einen Selbstauskunftsbogen, eine Vorkontrolle, dann eine Schutzgebühr und einen Schutzvertrag!

Zuerst füllen Sie bitte unseren Selbstauskunftbogen für das von Ihnen ausgesuchte Tier aus und senden uns diesen zurück.

Einfach HIER herunterladen, ausdrucken und ausfüllen und per Scan / Screen oder Post an uns zurück.

Oder Sie können eine Selbstauskunftsbogen als Word-Datei runterladen, ausfüllen und per Email info@gluecksschnauzen.net zuschicken. Die Selbstauskunft ist ein Bestandteil des Schutzvertrages. Wenn Sie uns im Vorfeld eine Mail oder PN (persönliche Nachricht) über unsere Facebookseite geschickt haben zusammen mit Ihrer Telefonnummer, gehen wir auch gerne mit Ihnen gemeinsam am Telefon die Selbstauskunft und Fragen durch.

Nachdem wir den von Ihnen ausgefüllten Bogen erhalten haben und dieser positiv ausfällt, meldet sich jemand bei Ihnen, um einen Vorbesuch (Vorkontrollentermin) zu vereinbaren. Wenn sich auch das als positiv erweist und Sie einem Hund oder der Katze immer noch ein Zuhause geben wollen, wird ein Schutzvertrag erstellt und der Ausreisetermin festgelegt

++ Wichtig !!!! Vor Ausreise muss die komplette Schutzgebühr beglichen werden ++
Der Transport erfolgt in der Regel über ein dafür zertifiziertes Transportunternehmen mit einem sogenannten Trapo Bus. Flugreisen sind eher seltener

++ Am Tag der Abholung ist unbedingt ein Sicherheitsgeschirr für Hunde (siehe unser Leitfaden) oder ein verschließbarer Katzenkorb mit an den Abholort zu bringen. ++

Was kann man zum Gesundheitsstand der Tiere sagen

Ihr Tier hat alle nötigen Impfungen, ist entwurmt, gechipt und in der Regel kastriert bevor es ausreist!

Sollte das Tier ein gesundheitliches Problem haben von dem wir wissen, werden wir Ihnen dieses selbstverständlich mitteilen. Natürlich kann es auch passieren, dass Ihr Tier krank wird. Dies ist meist stressbedingt aufgrund der langen Transportreise. Später kommt noch die Umstellung auf neues Futter und die Eingewöhnung im neuen Zuhause hinzu. Es kann auch vorkommen, dass Parasiten nicht zu 100 Prozent bekämpft werden konnten, was z.B. zu Durchfall führt. Dieser Zustand kann sich einige Zeit hinziehen.

Wir empfehlen daher eine Vorstellung bei Ihrem Tierarzt, wenn sich Ihr Tier im neuen Zuhause befindet.

Warum gibt es einen Schutzvertrag und eine Schutzgebühr?

Jeder Tierschutzverein gibt seinen Schützlinge nur mit Schutzvertrag ab, denn dieser regelt die wichtigsten Punkte zur artgerechten Tierhaltung.
Diesen Vertrag müssen Sie vollständig ausgefüllt und unterzeichnet an uns zurücksenden und bekommen ein gegengezeichnetes Exemplar zurück

Tierschutz lebt leider nicht nur von Hilfsbereitschaft, Liebe und Mitleid – der Tierschutz ist auch mit sehr hohen Kosten verbunden. Tierarztrechnungen für (Bluttests wenn nötig), Medikamente, Impfungen, Futter, Kastrationen, Unterkunft, Strom, Wasser, Transporte etc. müssen bezahlt werden. All diese Maßnahmen muss ein Hund aus dem Tierschutz durchlaufen, bis er in eine neue Familie kommen kann. Die erhobenen Schutzgebühren reichen dafür bei weitem nicht aus, so das wir zusätzlich auf Spenden angewiesen sind. Durch diese Spenden ist es wiederum erst möglich, die Schutzgebühr so gering zu halten.

Wie hoch ist die Schutzgebühr?

Schutzgebühr für Hunde 380,00€

Schutzgebühr für Katzen 210,00€

In dieser Gebühr sind alle Kosten enthalten:
Transport, Chip, EU-Impfpass mit allen nötigen Impfungen, Wurmkur, Anmeldung beim Veterinäramt, Kastration (falls möglich)

Wir retten nicht nur die jungen und gesunden Hunde. Wir retten auch Hunde, die ihr halbes Leben im Shelter oder in einer Tötung gesessen haben. Bei Tumoren oder unbehandelten Brüchen wird eine Operationen nötig. Die Schutzgebühr, die wir erheben reicht sehr oft nicht aus, um alle anfallenden Kosten zu decken.

Wir bitten um Ihr Verständnis und sind für Geld und Sachspenden immer Dankbar

Kann der Charakter, das Verhalten oder die Rasse genau bestimmt werden??

Das können wir nicht garantieren, unsere Rescuer vor Ort teilen uns nach bestem Wissen die Charaktereigenschaften des Tieres mit, worauf wir uns auch i.d.R. verlassen können. Allerdings hängt ein Verhalten des Tieres vom Menschen und seiner Umgebung / Umstellung ab, sodass Ihr Tier unerwünschte Eigenschaften entwickeln kann, die sich aber mit der Eingewöhnungszeit legen werden. Bitte haben Sie Geduld und geben Sie Ihrem Schützling die Chance, anzukommen und wieder Vertrauen zu fassen. Immerhin wurde er aus einer gewohnten Umgebung gerissen; hat womöglich eine sehr schlimme Zeit hinter sich; wurde geschlagen, gequält oder auch nach langer Familienzugehörigkeit einfach so auf die Strasse gesetzt und sich selbst überlassen. Da braucht es viel Zeit und Einfühlungsvermögen. Aber es lohnt sich! Sie bekommen so viel Liebe zurück, dass sie das nie mehr missen möchten.

Suchen Sie sich bitte im Vorfeld eine Hundeschule oder Hundetrainer.

Die Rasse kann nicht eindeutig bestimmt werden. Auch wir können nur mutmaßen, welche Mischungen sich gepaart haben, um z.B. bei Welpen die ungefähre Endgröße zu ermitteln. Ein DNA Test ist nicht möglich

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte noch unseren Leitfaden zum Einzug eines Tierschutzhundes